Nachdem nun erneut die Regierungsbildung vor dem Scheitern steht, hat der König einen radikalen Entschluss gezogen und sich selbst mit Corona infiziert. Sein Ziel, so ein Sprecher des Palasts, sei es in Quarantäne zu kommen und nicht länger mit den Politikern sprechen zu müssen.

Die Politiker müssen sich jetzt selbst einigen.

Das Königshaus

Welttage-Übersicht: 01.06

Eine kleine Übersicht über die heutigen Welttage: Internationaler Kindertag, Weltmilchtag, Weltbauerntag, Weltelterntag, Unabhängigkeitstag in Samoa und Albert-Schweitzer-Tag. Wir möchten auf diesem Weg allen beteiligten gratulieren.

Wir haben uns für diesen Post auf eine nicht näher überprüfte Website gestützt. Aber wenn man als Journalist nicht mehr irgendwelchen Websites im Internet trauen kann, dann ist das ein trauriger Tag für Flüchtigkeitsjournalismus…

Hier nicht! Kein Atommüllendlager bei uns. Es ist so schön, wenn sich mal alle Parteien einig sind, ja sogar alle Bürger. Irgendwie zu schön, um wahr zu sein, oder? Naja, egal. Wir, die Partei für Leute und Kram, fordern schon seit langem, dass nirgendwo ein Endlager gebaut wird. Wir würden uns gerne damit selbst in Facebook-Werbung feiern, haben aber leider kein Geld dazu.

Jetzt wird der geneigte Logiker sagen: Moment, wir haben seit über 40 Jahren im Namen der billigen Stromproduktion Atommüll produziert und jetzt fällt uns auf, dass wir das Zeug nirgendwo lagern wollen, weil die Folgen ziemlich krass sind? Aufgefallen ist uns das viele Male, nur ist das mit der Suche schwierig und ein richtig beschissenes Thema, wenn man noch mal Wahlen gewinnen will.

Und natürlich sollten wir, die Politik, Alternativen vorschlagen, wenn wir laut NEIN rufen. Aber… wenn Tihange nicht irgendwann explodiert und das mit der Endlagersuche deutlich vereinfacht, wird irgendein Landesteil in den sauren Apfel beißen müssen. Sehen Sie es als eine verspätete Stromrechnung.

Vielleicht kommt ja noch jemand auf eine richtig tolle Idee, wie man Atommüll sicher endlagert. Wir haben ja erst 45 Jahre auf eine deus-ex-machina Lösung gewartet, warum jetzt damit aufhören? Oder wir gehen wieder zurück zu den Anfängen, als so viele Länder den Atommüll einfach ins Meer schmissen, bis wir aufhören mussten weil die Fischstäbchen komisch schmeckten. Und wehe jetzt kommt wieder einer auf die Idee, auf die Straße zu gehen, nur weil die vorherigen Generationen uns das eingebrockt haben! Es war Atommüll oder Windräder, und mir kommt so was furchtbares jedenfalls nicht in die Nachbarschaft!

Wir, die Partei für Leute und Kram, möchten ein positives Beispiel setzen und Lösungen vorschlagen:

  • Space Dump: Warum nehmen wir nicht all den ultra-giftigen Müll, spannen ihn auf eine Rakete und schießen ihn weit weit weg von uns? Die Idee ist nicht neu, aber wir sehen das Risiko einer Verseuchung unseres ganzen Planeten als geringer als das Risiko niemals eine andere Lösung zu finden.
  • Kommerz, Kommerz: Warum noch niemand auf die Idee gekommen ist, den Kram zu verkaufen? Es muss doch Menschen geben, die dem Staat diese Sachen abnehmen? Was ist mit den Kriegstreibern, denen wir unsere Waffen teuer verkaufen? Oder mit wütenden Menschen in einem Nachbarschaftsstreit? So ließe sich der Ausstieg aus dem Atomzeitalter sogar finanzieren!
  • Zeitreisen: Okay, vielleicht klingt das etwas bizarr, aber wir glauben, dass es wahrscheinlicher ist, eine Zeitmaschine zu bauen, als einen Endlagerort zu bestimmen. Und mit dieser ist die Frage dann nicht mehr wo wir den Kram lagern, sondern wann. Und seien wir mal ganz ehrlich: Wer möchte nicht den Gesichtsausdruck von Zukunfts-Greta sehen, wenn die Kinder gegen die Generation demonstrieren, die ihnen Atommüll durch ein Zeitportal vor die Tür gelegt haben?! #FridaysAgainstTimetravel

Uns ist klar, dass wir mit dieser Art von Kommentar vielen Lesern die Laune verderben. Deshalb sind wir auch nicht im Parlament. Und weil wir den Papierkram für die Wahlen verschludert haben. Okay vielleicht ist ein Politiker, der ein dreiseitiges Dokument auf dem Weg zum Amtsgericht verliert, nicht die richtige Person um radioaktiven Müll zu entsorgen, aber darum geht es hier nicht. Es geht darum, das Thema zu besetzen – ich meine das Richtige zu tun!

In der Zukunft, wie auch in der Vergangenheit, 
Präsident der Partei für Leute und Kram
Garry B.

Die Partei für Leute und Kram veröffentlichte inzwischen auch ein paar Partei-Poster zu diesem Thema:

Die Ostbelgistan-Verschwörung

Schon Mitte November hat Ostbelgistan Daily in einem bahnbrechenden Artikel aufgedeckt, dass es sich bei Karl-Heinz Lambertz und Uli Hoeneß um die selbe Person handelt. Nun, nach langer Recherche sind wir in der Lage, einen weiteren Skandal aufzudecken.

Alles ist nicht so wie es scheint. Und nichts ist nicht so wie wir es niemals zu scheinen geglaubt haben.

Professor Professorson

Viele Internetnutzer werden in diesen Tagen als Verschwörungstheoretiker abgeschrieben. Doch was ist dran an all den Theorien, die die Journalisten mit ihrer „Recherche“ so einfach schachmatt setzen? Und hängen diese in Wirklichkeit alle zusammen? Der Versuch einer Theorie:

Sowohl Karl-Heinz Lambertz, als auch Uli Hoeneß, die bekanntlich ein und die selbe Person sind, wurden im Jahr 1952 geboren.

1952 war das Jahr, in dem die inzwischen von Reptilianern ausgetauschte Queen Elisabeth II den Thron von England bestieg und das Jahr des ersten Wasserstoffbombentests der USA. Aber haben sie gewusst, dass diese Tests die Nachfolgeoperation der Operation-Greenhouse waren und im selben Jahr in London die große SMOG-Katastrophe „stattfand“? Zufall – oder eher die frühe Planung der Greenhouse-Gas-Klimalüge, mit der wir unter der Angst vor Smog dazu gezwungen werden, unsere Autos abzugeben? Sagen Sie es uns!

Aber das sind alles nur Nebenschauplätze für die wahre Verschwörung. Kritisieren viele Lambertz‘ Sprößling Antonios Antioniadis für dessen Reise nach Russland und nennen ihn einen russischen Spion, so werden sie schnell als Verschwörungstheoretiker abgetan. Ein Forenuser schreibt dazu: „Antonios Antoniadis ist genau so ein Deckname für einen Spion wie es Galileo Galilei war. Und dem konnte man auch nicht glauben.“

Die Fakten sind klar: KHL wird von systemkritischen Bürgern die „Rote Gefahr“ genannt. Wer wurde noch so genannt? Joseph McCarthy, der in Amerika ohne jeden Zweifel ein Spion der Russen war. Doch schon damals bezeichneten die Mainstream-Medien nachdenkende Bürger als Verschwörungstheoretiker. Erst am 2. Dezember 1954 wurde McCarthy förmlich vom Senat verurteilt. Welcher Senat ist noch gleich rot? Genau, der belgische, in dem KHL saß. Zufall? KHL wurde am 4.06.1952 geboren, exakt 911 Tage vor dem 2.12.1954.

Zufall, oder handelt es sich bei unserem Vize-Ministerpräsidenten um einen russischen Spion? Ist Ostbelgien Direkt nur eine Täuschaktion der Regierung um Kritiker zu monitoren? Werden deshalb immer häufiger Beiträge gelöscht? Gibt es Lascheid eigentlich wirklich und wenn ja, wo sind dann die Beweise dafür? Und wer filmte Lance Armstrong bei der Mondlandung in Hollywood?

Wir bleiben dran.

Das Volk möchte über die Grenze und nun werden sie erhört. Am Grenzübergang Köpfchen wird am Samstag Abend ein Konzert David Hasselhoffs erwartet. Er wird neben bekannten Künstlern seinen Hit „I’ve been looking for freedom“ singen.

In einem exklusiv-Interview erklärte ein Sprecher des Stars:

David alleine hat bereits die Berliner Mauer zu Fall gebracht. Nun kommen wir zurück nach Europa, ehe wir uns Trumps Mauer nach Mexiko widmen.

Dieses Mal wird man Hasselhoff jedoch den Ruhm nicht für sich alleine beanspruchen lassen. Gerüchten zu Folge sollen sowohl Europaabgeordneter Pascal Arimont, als auch Ministerpräsident Oliver Paasch ebenso mit Liedern auftreten. Alles andere habe man mittlerweile versucht, erklärt unsere Quelle.

Viel wird aktuell über die Grenzsituation zwischen Belgien und Deutschland diskutiert. Jetzt haben sich die Politiker erst mal deutlich geäußert: „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!“

Mit dieser versichernden Aussage können wir uns nun sicher sein, dass die Grenzen bald wieder normal zu passieren sind. Oder? Vielleicht sollten wir an der Stelle David Hasselhoff kontaktieren, nur um sicher zu sein…

Bilder vom klaren Wasser in den Kanälen von Venedig, ein Rückgang der Luftverschmutzung in Städten, saubere Parks – die Krise stellt uns vor besondere Herausforderungen. 

Aus diesem Grund werden nun Sehenswürdigkeiten und öffentliche Plätze künstlich zugemüllt, um auch in Lockdown-Zeiten alle Plätze so zu halten, wie die Menschen sie kennen und lieben. Jeder Bürger kann dabei helfen und seinen Hausmüll an der Dienststelle für Öffentliche Müllverteilung abgeben. Dieser wird dann verteilt. 

Immer mehr Zoohandlungen klagen unter den großen Hamsterkäufen, die die Bürger machen. Experten erklären, hierbei handle es sich um ein Missverständnis, doch die Verkaufsmaschinerie hat bereits begonnen.

Ich hab nur irgendwas von Corona-Virus, Hamster-Kauf und Tiere-Essen gehört, da bin ich natürlich sofort zur Zoohandlung.

Ein Bürger

Immer mehr Menschen tätigen Hamsterkäufe. Und weil – intellektuell gesehen – immer 10% Verlust sind, kaufen sich jetzt auch manche Menschen Hamster an. Um für dieses Phänomen eine praktische Lösung zu finden, haben sich Spitzenköche Europas zusammengetan und ein Kochbuch auf den Markt gebracht.

Das Cover des Buches.

Im Buch gibt es praktische Rezepte wie Hamster-Ravioli, Hamster-Ragout und natürlich den Klassiker: HLT-Sandwiches.

Das Buch soll 95,95€ kosten und kommt mit einer gratis Atemmaske. Gegen den Aufpreis von 399,95€ kann man zudem ein Hamsterrad erwerben, das gleichzeitig eine Salatschleuder ist.

Chaotische Zustände in Eupen: Am Morgen erwachten die Eupener zu einem selten zuvor gesehenen Naturschauspiel: Eine weiße Masse hat die Stadt bedeckt und macht das Fahren mit Sommerreifen fast gänzlich unmöglich. Viele Bürger konnten sich nicht zu ihrem Arbeitsplatz begeben.

Extra aus dem Süden angereiste Hilfsarbeiter aus der Eifel befreiten viele Familien von dem „Schnee“ und zogen ihnen Winterreifen auf. Doch ob der Winter damit gebannt ist bleibt abzuwarten.

Erste Experten meldeten sich sofort zu Wort und erklärten das Phänomen: Dieser sogenannte „Schneefall“ sei eine direkte Folge der kaltblütigen Klimapolitik, die es zum Ziel habe, Winter zur provozieren und damit das Klima kälter zu machen.

Seit Jahren arbeiten wir daran, nie mehr Winter haben zu müssen, doch der heutige Tag zeigt, was die Klimapolitik anrichtet. Es ist doch einfach: Wenn hier nie wieder unter 16°C ist, muss ich nicht mehr mit dem Flugzeug nach Teneriffa. Jeder gewinnt.

Eine Sprecherin der Partei für Leute und Kram

Einen Dialog über Religionsunterricht in der Schule anstoßen? Das ist eine Glaubensfrage. Und aus diesem Grund ist der Vorschlag eines gemeinsamen Werte- und Bürgerkundeunterrichts anstelle des Religionsunterrichts auf Kritik gestoßen. So ließ Jesus auf seinem offiziellen Twitter-Account gegen Mittag verlauten:

Die Reaktionen kamen auch von anderen Seiten. Wenig später schaltete sich Gandhi ein, um die Situation zu entschärfen und einen Dialog zu schaffen:

Die von Gandhi angesprochenen Pastafarier meldeten sich ebenfalls in einer Pressemitteilung zu Wort:

Wir glauben, dass das Fliegende Spaghettimonster in seiner nudligen Allwissenheit für eine Öffnung des Religionsunterrichts ist, solange unsere Religion dabei bevorzugt wird.
(Alternativ wären wir an der Unterrichtung des Cthulu-Mythos interessiert.)

Ein Sprecher der Enklave des Pastafarismus in Ostbelgistan

Die Reformkirche schien ebenfalls eine Meinung zu haben, auf eine Anfrage ließ Martin Luther King verlauten:

Ihr Vollidioten, ich habe euch schon tausend Mal gesagt, dass ich nicht DER Martin Luther bin!

Martin Luther King