Religionsunterricht: Weykmans‘ Vorstoß stößt auf Kritik

Einen Dialog über Religionsunterricht in der Schule anstoßen? Das ist eine Glaubensfrage. Und aus diesem Grund ist der Vorschlag eines gemeinsamen Werte- und Bürgerkundeunterrichts anstelle des Religionsunterrichts auf Kritik gestoßen. So ließ Jesus auf seinem offiziellen Twitter-Account gegen Mittag verlauten:

Die Reaktionen kamen auch von anderen Seiten. Wenig später schaltete sich Gandhi ein, um die Situation zu entschärfen und einen Dialog zu schaffen:

Die von Gandhi angesprochenen Pastafarier meldeten sich ebenfalls in einer Pressemitteilung zu Wort:

Wir glauben, dass das Fliegende Spaghettimonster in seiner nudligen Allwissenheit für eine Öffnung des Religionsunterrichts ist, solange unsere Religion dabei bevorzugt wird.
(Alternativ wären wir an der Unterrichtung des Cthulu-Mythos interessiert.)

Ein Sprecher der Enklave des Pastafarismus in Ostbelgistan

Die Reformkirche schien ebenfalls eine Meinung zu haben, auf eine Anfrage ließ Martin Luther King verlauten:

Ihr Vollidioten, ich habe euch schon tausend Mal gesagt, dass ich nicht DER Martin Luther bin!

Martin Luther King

Ein Kommentar zu “Religionsunterricht: Weykmans‘ Vorstoß stößt auf Kritik

  1. und Trump twitterte mit seinem bekannten klaren miniwortschatz: Jesus is great, Weyki is greater!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: